Wir machen Ihr perfektes Wasser.
Wir machen Ihr perfektes Wasser.
Trinkwasser

careblue®-Gefährdungsanalyse
Zuverlässig. Normgerecht. Sicher.

Zeigt das Untersuchungsergebnis der Trinkwasserbeprobung eine Überschreitung des Grenzwerts (technischer Maßnahmenwert), dann ist gemäß TrinkwV die Erstellung einer Gefährdungsanalyse zwingend erforderlich. Hier wird die gesamte Trinkwasserinstallation in Hinblick auf die Nichteinhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik im Zusammenhang mit den Untersuchungsergebnissen beurteilt.

Grundlagen der Gefährdungsanalyse

  • DVGW-Arbeitsblatt W 551
  • DVGW-Hinweis W 1001
  • VDI-Richtlinie 6023

Die Schritte einer Gefährdungsanalyse

  • Umfassende Ortsbesichtigung zur Ursachenaufklärung
  • Konkrete Feststellung der planerischen, bau- oder betriebstechnischen Mängel einer Anlage
  • Identifizierung von Abhilfemaßnahmen
  • Festlegung der zeitlichen Priorisierung unter Berücksichtigung der Gesundheitsgefährdung der Nutzer

Ist das Trinkwasser durch Legionellen beeinträchtigt, muss ein Sachverständiger die Einhaltung der anerkannten Regeln der Technik prüfen. Werden diese nicht eingehalten, muss der Sachverständige sicherstellen, dass der Betreiber wieder einen regelkonformen Betrieb der Trinkwasser-Installation herstellt.
Unser zertifiziertes Fachpersonal behält für Sie den Überblick und leitet neben der Gefährdungsanalyse alle weiteren Maßnahmen für Sie ein.

Download Beauftragung Gefährdungsanalyse

 

Was der Betreiber bei Grenzwertüberschreitungen tun muss

  • Kommunikation mit dem zuständigen Gesundheitsamt
  • Mitteilung an die betroffenen Verbraucher über die Einschränkungen der Trinkwasser-Verwendung
  • Die Erstellung einer Gefährdungsanalyse nach TrinkwV und den Empfehlungen des UBA durch sachkundige, gemäß VDI-Richtlinie 6023 geprüfte Personen
  • Unverzügliche Durchführung von Gesundheitsschutz/Verbraucherschutz-Maßnahmen nach DVGW-Arbeitsblatt W551
  • Umgehende Mitteilung an die zuständige Behörde über ergriffene Maßnahmen und Durchführung der Nachbeprobung in der vorgegebenen Frist
  • Informations- und Dokumentationspflichten gegenüber Behörden und Nutzern
x

Trinkwasser-Hotline

089 899 369-299

Ihre Ansprechpartnerin:
Michaela Hirschauer
Leiter Competence Center Trinkwasser
Tel. 089 899 369-298
E-Mail: hirschauerschicht.com