Wir machen Ihr perfektes Wasser.
Wir machen Ihr perfektes Wasser.
Trinkwasser

careblue®-Chemische Desinfektion
Sicher. Effektiv. Nachhaltig.

Werden die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung für mikrobiologische Parameter in einer Trinkwasserinstallation überschritten, so muss die mikrobielle Kontamination umgehend beseitigt werden. Durch eine gezielte Reinigung der Leitungen mit nachfolgender chemischer Desinfektion lassen sich Legionellen und andere Mikroorganismen erfolgreich beseitigen.
Wichtig dabei ist, dass das Desinfektionsmittel in alle Bereiche der kontaminierten Anlage kommen kann, um direkt auf die Keime wirken zu können

Chlorfreies Chlordioxid gegen Legionellen
Besonders nachhaltig und effektiv gelingt die Desinfektion mit chlorfreien Chlordioxidsystemen. Sicher und wartungsarm speisen wir das hoch reaktive Chlordioxid vollautomatisiert in das Wassersystem vor Ort ein. Auch der in Rohren festgesetzte Biofilm wird effektiv entfernt. Im Gegensatz zu Chlor baut es seine Desinfektionswirkung nicht mit steigendem pH-Wert ab und ist bei geringer Konzentration sehr wirksam.

Vorteile und Nachteile der chemischen Desinfektion
Durch den Abbau des Biofilms im System werden die Legionellen sicher und ohne Geruchsbildung abgetötet. Allerdings können bei unsachgemäßem Einsatz von Chemikalien unerwünschte Nebenprodukte entstehen. Bei der chemischen Desinfektion-Methode muss der Prozess daher von Profis detailliert dokumentiert werden. Sie sollten sich also auf unsere Experten verlassen.

Wann ist eine Reinigung und eine chemische Desinfektion erforderlich?

  • Bei Feststellung einer Überschreitung des Grenzwertes (technischer Maßnahmenwert 100KBE*/ml) für Legionellen-Kontamination im Trinkwassersystem (gemäß DVGW W551 Tabelle 1A).
  • Nach Ermittlung einer anhaltenden Legionellen-Kontamination in der Trinkwasseranlage aus einer weitergehenden Untersuchung (gemäß DVGW W551 Tabelle 1B)
  • Bei einer anhaltenden Verkeimung der Trinkwasser-Installation aufgrund von Verschmutzungen und Biofilm-Bildung im Rohrleitungssystemen
  • Vor der Inbetriebnahme einer neu errichteten oder sanierten Trinkwasseranlage
  • Nach Umgestaltung oder Abtrennung von Leitungen aus Nicht-Trinkwasser führenden Systemen mit anschließender Anbindung an die Trinkwasser-Installation (Regenwasser-Zisterne, Brunnen)

Wann ist eine Reinigung und eine chemische Desinfektion erforderlich?

  • Bei Feststellung einer Überschreitung des Grenzwertes (technischer Maßnahmenwert 100KBE*/ml) für Legionellen-Kontamination im Trinkwassersystem (gemäß DVGW W551 Tabelle 1A).
  • Nach Ermittlung einer anhaltenden Legionellen-Kontamination in der Trinkwasseranlage aus einer weitergehenden Untersuchung (gemäß DVGW W551 Tabelle 1B)
  • Bei einer anhaltenden Verkeimung der Trinkwasser-Installation aufgrund von Verschmutzungen und Biofilm-Bildung im Rohrleitungssystemen
  • Vor der Inbetriebnahme einer neu errichteten oder sanierten Trinkwasseranlage
  • Nach Umgestaltung oder Abtrennung von Leitungen aus Nicht-Trinkwasser führenden Systemen mit anschließender Anbindung an die Trinkwasser-Installation (Regenwasser-Zisterne, Brunnen)
x

Trinkwasser-Hotline

089 899 369-299

Ihre Ansprechpartnerin:
Michaela Hirschauer
Leiterin CC Trinkwasser
Tel. 089 899 369-298
E-Mail: hirschauerschicht.com